"Warnung aus alter Zeit"

 

Bleibt heut zuhaus! Dort draußen pfeift der Wind!

In seinem Treiben bringt er dunkle Schatten,

die Leben hatten und jetzt nicht mehr sind.

 

Verkriecht euch diese Stunden, schweiget still,

verschließt gar fest die Türen und die Fenster!

Hört nur das heulend Rufen der Gespenster!

In dieser Nacht spukt jedes, wie es will.

 

Wer jetzt noch draußen ist, den holen sie.

Wer sich dem Dunkel stellt, der geht verloren!

Sie warten, lauern, haben sich verschworen!

Und wer sich mutig wähnt, der wird nie

wieder sehen, wo er einst geboren.

 

(Erratet ihr, woher ich mir das Reimschema „gemopst“ habe?)